black box observer

 

2016 | black box observer| Performative Objekte

Schwarze, mit Folie bezogene Kästen in denen sich jeweils eine Person aufhalten kann.
Durch ihre formale Gleichheit nehmen die Kästen Bezug aufeinander und sind
dennoch individuelle Einheiten. Die Person innerhalb des Kastens wählt durch die Platzierung des Kastens ihren Bildausschnitt selbst, der durch das Sichtfenster beschränkt und
somit konzentriert auf einen Teil der Umgebung ist. Konzentration auf einen kleinen gewählten Ausschnitt, einen Teil von einem großen Ganzen. Durch die Platzierung der Kästen an verschiedenen Orten können Beobachtungen vorgenommen und Reaktionen forciert werden.

In Zusammenarbeit mit Katharina Heubner

Fotos: Sylvie Hauptvogel